Baubeschrieb

Tragstruktur 

Es handelt sich um fünf Gebäude in Massivbauweise, hauptsächlich aus Beton. Die tragenden Innenwände bestehen aus Beton oder Backstein, nichttragende Wände  sind als Gipsständerwände konstruiert.

Gebäudehülle

Die Hülle besteht aus einer zweischaligen Fassadenkonstruktion mit der inneren tragenden Schale aus Beton oder Backstein, einer hochwertigen Dämmung als zweite Schicht und der optisch ansprechenden gemauerten Fassadenbekleidung oder hinterlüfteten Holzkonstruktion als abschliessende dritte Schicht.

Fenster

Alle Fenster und Fenstertüren werden als Holz-Metall-Konstruktion ausgeführt und sind 3-fach verglast, raumhoch und fertig gestrichen. Pro Raum gibt es mindestens ein Drehkippflügel. Zur Absturzsicherung dienen Glasbrüstungen (VSG) vor den Fenstern in den Obergeschossen. Alle bodennahen  Fenster haben den Sicherheitsstandard der  Widerstandsklasse RC2 N.

Türen

Die Hauseingangstüren werden als Metall- / Glaskonstruktion farblich auf die Gesamtsituation abgestimmt und ausgeführt. 

Alle Innentüren werden als Stahlzargen oder Blockzargen ausgeführt. Das Türblatt ist in Holzwerkstoff und wird gestrichen. Alle Innentüren sind raumhoch.

 

Bedachung

Die Wohnhäuser haben ein wärmegedämmtes Flachdach und sind extensiv begrünt. Die Ausbildung der Flachdächer erfolgt gemäss SIA-Norm. Sie sind nicht begehbar. Die Gartenhäuschen sowie die Autounterstände sind ebenfalls extensiv begrünt.

 

Sonnenschutz

Jedes Haus verfügt über motorisierten Sonnenschutz. Bei den Zimmern wird dieser in Form von Rafflamellenstoren, welche optisch auf das architektonische Gesamtkonzept abgestimmt werden, ausgeführt. Bei den gedeckten Sitzplätzen sind grosszügige Markisen vorgsehen,  welche ebenfalls automatisiert bedient werden können. 

 

Elektrische Installationen

Die Elektroinstallationen der einzelnen Häuser, sowie der Aussensitzplätze werden in Absprache mit dem Käufer erarbeitet und abgestimmt.

Jedes Haus hat eine Videogegensprechanlage mit Türöffnung. Telefon- und Multimediaanschluss in den Wohn- und Elternzimmern. Leerrohre als Reserve für Telefon- und Multimediaanschluss in den weiteren Zimmern, ISDN-tauglich. Je ein bis zwei Lampenstellen und 3-fach Steckdosen. 

 

Heizung

Jedes Haus wird mit einer Erdsonden- Wärmepumpe beheizt. Die Raumheizung  erfolgt über eine Niedertemperatur-Fussbodenheizung mit Raumtemperaturregelung.

 

Sanitärinstallationen

Alle Apparate werden individuell bemustert, ausgesucht und eingeplant. Dafür steht ein Budget in Höhe von CHF 35‘000,- (inkl. Mwst. und Motage) zur Verfügung. Die Vorauswahl des Architekten dient als Bemusterungsgrundlage des Projektes. Für den Aussenraum hat jedes Haus drei frostsichere Aussenwasserventile. Die Waschmaschine und der Tumbler (Miele) sind im UG als Wäscheturm geplant.

 

Kücheneinrichtungen

Jede Küche wird spezifisch auf den Käufer zusammen mit Architekten und Küchenbauer abgestimmt, geplant und besprochen.

Hierfür steht ein Budget in Höhe von CHF 55‘000,– (inkl. Mwst.und Montage) zur Verfügung.

 

Bodenbeläge

Alle Bodenbeläge sind individuell auf die Käufer und das Haus abgestimmt, Budgetpreis 180,-/150,-CHF/qm (verlegt inkl. Mwst.). Jedes Haus ist mit Parkett oder keramischen Bodenplatten selbst zu bestimmen. Die Sitzplätze sind mit Zementplatten belegt.

 

Wand- und Deckenbeläge

Sämtliche Wände, welche nicht mit Platten verkleidet werden, sofern vom Käufer nicht anders gewünscht, werden mit hochwertiger Glasvliestapete tapeziert und deckend gestrichen. In Sanitärräumen sind Feinsteinzeug-Wandbeläge mit einem Budget von 150.- CHF/qm (verlegt inkl. Mwst.) im Bereich von Sanitärapparaten gemäss Verlegeplan vorgesehen. Sämtliche Decken sind mit Weissputz geplant.

Briefkasten und Sonnerie

Die Briefkastenanlage sowie Sonnerie mit Videogegensprechanlage befinden sich am Standort gemäss CH Post-Norm.

 

Lüftungsanlage 

Jedes Haus verfügt über eine Komfortlüftung gemäss Minergie- Standard, welche individuell regulierbar ist. In der Küche ist ein Dampfabzug als Umluftbetrieb mit Aktivkohlefilter oder Umluft in Kombination mit der Raumabluft der kontrolliereten Wohnungslüftung vorgesehen. 

Umgebung 

Die hochwertig gestaltete Umgebung mit Bäumen, Büschen, Grasflächen, Stauden und Plattenbelägen umschliessen die Häuser.  

Verkauf und Beratung

Stockwerkeigentum

Zusammen mit der Stockwerkeigentumsbegründung

werden das Reglement und die Nutzungs- und Verwaltungsordnung formuliert. Die Zuordnung der Parkplätze in der Tiefgarage und der Kellerräume erfolgt durch die Bauherrschaft.

Käuferwünsche

Käuferwünsche können soweit der Baufortschritt und die Gestaltung es erlauben, berücksichtigt werden. Der in dieser Verkaufsdokumentation aufgeführte Ausbaustandard innerhalb des Hauses kann individuell verändert werden. Z.B. ist es möglich ein stilles Gewerbe oder eine Einliegerwohnung zu planen. Mittels Mehr- und Minderkostenprotokollen werden die dadurch entstehenden Kosten laufend angezeigt. Planungsarbeiten des Architekten und der Fachplaner werden im Aufwand abgerechnet. Für die Bearbeitung und Koordination der Käuferwünsche wird vom Architekten ein Honorar von 20% der Mehrkosten verrechnet. 

Um die hohe architektonische Qualität und die einheitliche Gestaltung des Projektes zu sichern, ist es nicht möglich, individuelle Änderungsvorschläge bezüglich der äusseren Erscheinung des Projektes zu berücksichtigen. Die äussere Gestaltung und die Umgebungsgestaltung obliegen dem Architekten und der Bauherrschaft.

 

Käuferbetreuung

Zur Umsetzung der individuellen Wünsche der Käufer steht diesen, während der Planungs- und Realisierungszeit, eine Käuferbetreuung durch Schönenberger Ehinger Architekten zur Seite. Die ersten 30 Betreuungsstunden sind im Kaufpreis mit inbegriffen.

 

Verbindlichkeit

Angegebene Wohnflächen:

Nettowohnfläche (NWF)

Bei Wohnbauten entspricht die Nettowohnfläche der Summe aller begeh- und belegbaren Raumflächen innerhalb einer Wohnung, jedoch ohne konstruktive Elemente (z.B. Schächte, Wände), sowie ohne Tür- und Fensternischen.

Die Nettowohnfläche variiert, je nach Grundrissgestaltung.

 

Bitte beachten:

Die angegebenen Nettowohnflächen basieren auf dem elektronischen Ausmass und sind daher exakter als die Addition der Nettoraumflächen mit nur einer Kommastelle. Es kann zu rundungsbedingten Abweichungen kommen. Sitzplätze, Gartenflächen und Kellerräume werden separat ausgewiesen und sind nicht Bestandteil der Nettowohnflächen. 

Geringfügige Abweichungen dieser Dokumentation gegenüber den tatsächlichen Gegebenheiten bleiben ausdrücklich vorbehalten. Die Dokumentation ist für den Abschluss von allfälligen Verträgen nicht verbindlich. 

Kontaktieren Sie uns!

Verkauf

Immo Croce GmbH

Ansprechperson: Herr Croce

Tel. 061 306 60 40

Architektur 

Ferrara Architekten AG

Ansprechperson: Herr Ferrara

Tel. 061 266 10 10

Bauherrschaft

BATIMAG AG

c/o Kellerhals Carrard Anwälte

Neubadrain 4

4102 Binningen

Ferrara Architekten AG

Güterstrasse 84

Postfach

4002 Basel

T 0041 61 266 10 10

F 0041 61 266 10 11

info@ferrara-architekten.ch

www.ferrara-architekten.ch